Online-Dialog der Bundesregierung manipuliert

Nach den Ergebnissen des Online-Zukunftsdialogs der Bundesregierung läßt sich kurz vor Ende der Abstimmung im Internet sagen, dass es eine hohe Beteiligung und eine exorbitante Zahl an Manipulationen gab.

Und Angela Merkel wird sich demnächst mit dem Völkermord an Armeniern, der Legalisierung von Cannabis und der Abschaffung der GEZ auseinandersetzen müssen, weil diese drei Themen zu den zehn am höchsten bewerteten Bürgervorschlägen auf dialog-ueber-deutschland.de gehören.

Mit diesem “Zukunftsdialog” sollten konkrete Vorschläge für das Handeln der Regierung aus der Bevölkerung eingeholt werden. Die Regierung verspricht, die über 10.000 Vorschläge auszuwerten und auf ihre Umsetzungsmöglichkeit zu prüfen.

Das Vertrauen in die Zahlen des Votings sollte nicht zu hoch angesetzt werden. Es gab 152.000 Stimmen für Armenien 145.000 für Legalisierung von Cannabis und 91.000 für die Abschaffung der GEZ.

Pfuschen war ziemlich einfach. Man musste nur das Cookie der Seite im Browser löschen – schon konnte man wieder abstimmen. Und das wurde auch reichlich, teilweise sogar mit Programmautomaten, getan. Als bemerkt wurde, dass Abstimmungen zu einigen Fragen sich zyklisch wiederholten, wurden schnell sogenannte Captchas eingeführt, um Programme von der Abstimmung auszuschließen. Aber auch dagegen gab es ziemlich umgehend Skripte im Netz – und wer sich damit nicht auskannte, konnte das Voting für seinen Favoriten auch als Dienstleistung in Auftrag geben…

Dabei ging es um Vorschläge wie “Gebt uns echtes Geld zum Leben”, bei dem wegen erwiesener Manipulation das Voting wieder auf 0 zurückgesetzt wurde, weil über Wochen hinweg alle 30 Sekunden für den Vorschlag gestimmt wurde.

Am übelsten war dabei die Variante, konkurrierende Vorschläge, deren Votings vielleicht korrekt zustande kamen, durch auffällig offensichtliche Manipulationen so zu diskreditieren, dass auch die auf 0 zurückgesetzt wurden.

Bundesregierung und Redaktion des Dialoges waren von der großen Teilnahme überrascht: “Mit dem Zukunftsdialog hat die Bundeskanzlerin eine neue Art von Beteiligung geschaffen, wie sie in Deutschland bislang noch nicht stattgefunden hat”, sagt eine Regierungssprecherin. “Damit haben wir Neuland betreten. Die hohe Beteiligung hat dabei unsere Erwartungen weit übertroffen.”

Ähnliche Artikel:

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit fast 25 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>